Stand: 17.11.2018
Samstag, 28.11.2015

großer Kampftag der Judogemeinschaft


Heute war der große Kampftag der Judogemeinschaft, gleich drei Turniere in drei Altersklassen standen auf dem Programm:

Bei den Kleinen, in der Altersklasse U10, gingen Florian Hoffmann und Bilguun Baumann auf den offenen Vereinsmeisterschaften des TSV Schwieberdingen an den Start.

Sie landeten beide in der Gewichtsklasse bis 33kg. Bilguun verlor seinen ersten Kampf durch einen O-Soto-Otoshi mit anschließendem Haltegriff. Im zweiten Kampf setzte er immer wieder Techniken an, leider ohne Erfolg. Letztlich wirkte er so aber aktiver und gewann diesen Kampf durch Kampfrichterentscheid. In seinem dritten Kampf  traf er dann auf seinen Vereinskollegen.

Florian setzte sich in seinem ersten Kampf mit einem O-Soto-Otoshi und anschließendem Haltegriff durch. Seinen zweiten Kampf entschied er durch zwei Yuko nach Fußwürfen, die er über die Zeit retten konnte. Das Vereinsduell entschied Florian durch einen O-Soto-Otoshi und anschließenden Mune-Gatame für sich.

Somit errang Florian den ersten, und Bilguun den dritten Platz.

 

In der Altersklasse U15 startete Anne Ziegler bis 57kg auf dem Kappelbergturnier in Fellbach. Sie verlor leider ihre Kämpfe gegen Kim Welte von der TSG Backnang, Nicole Schumko vom JZ Heubach und Jacqueline Kroiß vom KSV Esslingen durch Haltegriff, Hebel und Uchi-Mata, und landete so auf dem siebten Platz (wk).

 

Heute fanden zudem in Künzell die Deutschen Pokalmeisterschaften 2015 statt. Hierfür hatte sich unsere Athletin Christina Blohm in der Gewichtsklasse -78 kg am letzten Wochenende in Hockenheim qualifiziert.

Christina hatte in der ersten Runde ein Freilos und war schon einmal weiter. In der zweiten Runde musste sie gegen Lena Jonitz vom MV/ Spiel- und Kampfsportverein (SKV) Müritz antreten. Christina hatte sehr gut begonnen, konnte Ihren Griff gut durchbringen, jedoch kam schon nach relativ kurzer Kampfzeit ein Angriff von Lena Jonitz, die diese mit einem sehr schönen Seoi Nage mit Ippon abschloss. Diese Niederlage war vor allem der weit körperlichen Überlegenheit ihrer Gegnerin geschuldet. Da Ihre Gegnerin jedoch den nächsten Kampf ebenfalls verlor, war damit das Turnier für Christina leider schon beendet. Trotzdem war es für Christina ein toller Einblick in eine absolut Top besetzte Meisterschaft, bei der Sie wertvolle Eindrücke und Erfahrungen für Ihre zukünftige sportliche Karriere sammeln konnte (ws).