Stand: 13.12.2018

Juli 1997


Die etwas festgefahrene Situation im zweiten Halbjahr 1996 innerhalb der Judo-Abteilung konnte auf der ersten Sitzung im Februar dieses Jahres geklärt werden. Aus 13 anwesenden Mitgliedern - davon nur 10 Stimmberechtigte - formierte sich ein neues Vorstandsteam:

Abteilungsleiter: Rolf-Christian Schiller
Stellvertretende Abteilungsleiterin: Elke Würl
Kassiererin: Gudrun Baron-Rieger
Kassenprüfer: Martin Frühwald
Sportwart: Roman Baur
Jugendwart: Kolja Wohlbold
Schriftführerin: Tanja Charrier

Der sportliche Teil des ersten Halbjahres 1997 gestaltete sich recht erfreulich. Viele Nachwuchskämpfer der D-Jugend sammelten ihre ersten Wettkampferfahrungen und erreichten Platzierungen im Vorderfeld.
Erfolgreichste Judoka des TSV Eltingen wurde die B-Jugendliche Solveig Wohlbold. Sie qualifizierte sich für die Süddeutschen Meisterschaften, konnte sich dort allerdings nicht plazieren. Einzigster Wehrmutstropfen: Vincenzo deRlosa, erfolgreichster Kämpfer des Jahres 1996, zog sich eine schwere Knieverletzung zu und fällt für längere Zeit aus.

Erfolge 1. Halbjahr 1997:

Bezirkseinzelmeisterschaften D-Jugend:
3. Plätze für: Timo Glatthaar und Felix Körner

Nordwürttembergische Einzelmeisterschaften D-Jugend:
3. Plätze für: Julia Fritz, Jasmin Huber, Tamara Würl

Nordwürttembergische Einzelmeisterschaften 6-Jugend:
1. Platz für: Solveig Wohlbold

Württembergische Einzelmeisterschaften 6-Jugend:
2. Platz für: Solveig Wohlbold

Nordwürttembergische Einzelmeisterschaften Männer:
3. Platz für: Roman Baur

Internationales Arashi-Turnier/Sindelfingen:
2. Platz für: Sebastian Rogowski
3. Plätze für Timo Glatthaar, Jasmin Huber, Peter Uerlings

Höhepunkt der Wettkämpfe war, wie im letzten Jahr, das Internationale Turnier in Modena/ ltaljen. Sechs Eltinger Judoka waren mit von der Partie und wurden in Moden, herzlich empfangen und bewirtet In sportlicher Hinsicht konnte nur Roman Baur mit einem dritten Platz überzeugen.

In der Zeit zwischen Pfingsten und den Sommerferien läuft nun schon zum zweiter Mal ein Frauenselbstverteidigungskurs unter der Leitung von Roman Baur und Tanja Charrier.

Der neue Anfängerkurs für 6- bis 8-jährige (Start: nach Ostern) war auch ohne öffentliche Werbung bis auf den letzten Platz gefüllt. Fast 40 Kinder tummeln sich allwöchentlich auf der Matte.

Für den Sommer ist noch ein Turnier in Bad Säckingen mit Übernachtung im Zelt geplant.

Am 3. 7. 1997 findet das alljährliche Sommertest in der Keppel-Hütte statt. Freiwillige Helfer sind willkommen und können sich mit Frau Würl in Verbindung setzen.

Tanja Charrier