Stand: 23.10.2018

März 1984


Für die Jugend B hat die Einzelmeisterschaft in Februar begonnen. Zehn Judokas gingen an den Start: M. Pietsch 33 kg, R. Hägele 45 kg, V. Müller 53 kg und J. Auwärter 57 kg, die alle 3. Plätze belegten und sich für die Nordwürtt. Einzelmeisterschaften qualifizierten. Es ist erfreulich, dass alle Kämpfer sich bei ihrem ersten Kampf gut behaupten konnten. Für die nächsten Kämpfe viel Erfolg!

Bei den Junioren-Einzelmeisterschaften am 29.1.1984 in Böblingen starteten Marcus Funke und Rainer Friedrich. Marcus belegte den 2. Platz und war so für die Nordwürtt. Einzelmeisterschaft in Künzelsau platziert. In Künzelsau verletzte sich Marcus so schwer, dass sein Arm in Gips gelegt wurde. Jetzt hat es die besten Einzelkämpfer A. Rombach (Hals-Nasenbeschwerden), Marcus Funke (ausgekugeltes Gelenk) und R. Baur (Schlüsselbeinbruch) erwischt.

Doch bis zum Beginn der Meisterschaffsrunde in Sommer sind alle wieder kampfbereit. Die Judoabteilung kann zufrieden in die Zukunft schauen, denn Interessenten sind genügend da. Die Präsentation beim Pferdemarkt ist bei den Zuschauern großartig angekommen. Ich möchte den Jugendleitern Mathias Funke und Frank Hägele sowie allen Teilnehmern herzlichen Dank sagen.

Helmut Baur

Juli 1984


Seit Bestehen der Judoabteilung März 1980 ist die Zahl der Mitglieder auf über 90 angestiegen. Davon sind nur 4 passiv tätig. Die schnellansteigende Mitgliederzahl musste durch einen Aufnahmestop ab September 1983 gebremst werden. Der Trainingsraum in der Georgii-Halle, der einmal in der Woche abends zur Verfügung steht, reicht nicht für weitere Aktive aus. Durch eine Unterschriftenaktion wird die Abteilungsleitung massiv die Stadtverwaltung ansprechen und damit Nachdruck verleihen, dass ein 2. Übungsabend unumgänglich ist.

Das große Interesse zu dieser Sportart und Abteilung ist der hervorragenden Betreuung durch die bisherigen Abteilungsleiter Helmut Baur und dessen Stellvertreter Hubert Rombach zu verdanken. Beiden ist es in kurzer Zeit gelungen, eine Abteilung mit so großem Zuspruch aufzubauen, dafür möchte ich im Namen der Mitglieder und der Eltern beiden herzlichen Dank sagen.

Die sportlichen Leistungen werden immer besser, obwohl die Trainingsmöglichkeiten (nur einen Abend in der Woche, wie schon anfangs erwähnt) nicht optimal sind, konnten bei den verschiedenen Meisterschaften schon gute vordere Plätze belegt werden. Nicht zuletzt sind diese guten Resultate auf den unermüdlichen Einsatz des Trainers Divjak zurückzuführen.
Auch die beiden Jugendleiter Mathias Funke und Frank Hägele verstehen es mit viel Geduld und Einfühlungsvermögen und sportlichem können, die heranwachsenden Mädchen und Jungen zu höheren Leistungen zu führen und auf die nächsten Gürtelprüfungen vorzubereiten.

Der Kauf einer neuen, schon längst fälligen Kampfmatte und diverse Trainingsgeräte kann nun dieses Jahr, Dank des Zuschusses des TSV, in Angriff genommen werden. Dadurch können die Trainingsmöglichkeiten erweitert werden, und der Abteilung sind die Voraussetzungen gegeben, größere Wettkämpfe und Meisterschaften durchzuführen.

Bei der am 09.03.1984 stattgefundenen Hauptversammlung musste die gesamte Abteilungsleitung neu gewählt werden. Neuer Abteilungsleiter wurde Herr Folger Pietsch, Stellvertreter wurde Herr Helmut Baur. Herr Baur konnte aus beruflichen Gründen für das verantwortungsvolle Amt nicht mehr kandidieren. Auch Herr Rombach musste aus privaten Gründen eine neue Kandidatur ablehnen.

Außer dem Schriftführer konnten die weiteren Ämter wie bisher besetzt werden.
Um den Sportwart und Jugendleiter bei der hohen Aktivenzahl etwas zu entlasten, wurden zusätzlich Stellvertreter gewählt. Ein gebildeter Festausschuß soll für die Festlichkeiten verantwortlich sein. Die Judokas haben nicht nur innerhalb der kurzen Zeit Fuß gefasst, sondern sich bereits im Verein etabliert und bei weiterer Unterstützung der Vorstandschaft wird man in Zukunft noch größere Erfolge erwarten können.

Horst Huterer

November 1984


Mit großer Freude wurde die Nachricht von der Stadtverwaltung aufgenommen, daß der Judoabteilung ab den diesjährigen Sommerferien der Trainingsraum in der Georgii-Halle ein zweites Mal in der Woche zur Verfügung steht. Der Aufnahmestop - seit September 1983 - konnte dadurch endlich wieder aufgehoben werden!

Die Judoabteilung, vor allem die jüngsten Judokas, die bisher durch die hohe Teilnehmerzahl auf engstem Raum ihre Ubungen durchführen mußten und jetzt auf 2 Gruppen aufgeteilt werden konnten, möchten sich hiermit bei der Stadtverwaltung für das Verständnis herzlich bedanken!

Die wichtigsten Erfolge in den letzten 3 Monaten Bezirksmeisterschaft:

Jugend A:
1. Platz bis 57 kg Alexander Rombach
1. Platz bis 62 kg Markus Funke

Senioren:
1. Platz bis 65 kg  Frank Hägele
2. Platz bis 95kg  Uli Baumgart
3. Platz bis 65 kg  Lutz Höschele
3. Platz bis 78kg Mathias Funke Nordwürtt. Einzelmeisterschaft

Senioren: 
5. Platz bis 95 kg Uli Baumgart
9. Platz bis 78kg Mathias Funke
In der Bezirksliga erzielten die Senioren-Mannschaft den 5. Platz.

Um Erfahrungen zu sammeln, hat die Jugend B-Mannschaft an den Jugendliga-Wettkämpfen im Bezirk teilgenommen.

Damit sich auch die Eltern der Jugend besser kennenlernen, wurde der lang gehegte Wunsch, ein Grillfest zu veranstalten, endlich wahr. Die Grillhütte beim Eltinger Kopf wurde als der geeignete Ort ausgesucht. Trotz starkem Gewitter und Regen waren zur allgemeinen Freude viele Eltern und Kinder erschienen, die durchhielten, bis es Nacht wurde. Das Licht und die nötige Wärme gab uns das Grillfeuer. Allgemein wurde der Wunsch geäußert, solche kleinen Feste öfters zu wiederholen.

Horst Huterer